Richard Wagner Verband


Karlsruhe e.V.

 
 Home
 
 Aktuelles
 
 Gesangs-
wettbewerb
 
 Tagebuch
 
 Mitgliedschaft
 
 Richard
 Wagner und
 Karlsruhe
 
 Kontakt
 
 Vereinsziele
 
 Links
 
   
 

Rückblick:

 

8. Internationaler Gesangswettbewerb für Wagnerstimmen
1. - 3.10.2015, Karlsruhe

 

Richard-Wagner-Gesangswettbewerb

 

 

7. Internationaler Gesangswettbewerb für Wagnerstimmen
11.-13.10.2012, Karlsruhe

 


6. Internationaler Gesangswettbewerb 08.-11.10.2009 Karlsruhe

 

 

Tagebuch 2009 / 2010 / 2011 / 2012  / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017  


 

 
Thannhäuser Meistersinger
Parsifal

 

Tannhäuser, Meistersinger, Parsifal


Rückblick über faszinierende Aufführungen
am Badischen Staatstheater

   
 
                      2017  - Weisst du, wie das ward?

 

Hochschule für Musik Kammerorchester

19. November 2017, 16 Uhr - Kammerorchester, Hochschule für Musik

 

Ort:Joseph–Keilberth–Saal, Wohnstift Karlsruhe, Erlenweg 2

 

Kammerkonzert


 

Götterdämmerung in Karlsruhe

15. Oktober 2017, 16 Uhr - Premiere "Götterdämmerung"

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Termine und weitere Informationen

 


 

25. Juli 2017, 16.00 Uhr - Bayreuther Richard-Wagner-Festspiele - Ein Rückblick

 

 

Festspiel-Blog Isabel Steppeler Festspiel-Blog von Isabel Steppeler

 

Stipentiaten in Bayreuth Bayreuth-Eindrücke aus Sicht der Stipentiaten

 

Das Stipendium der Richard-Wagner-Stipendienstiftung

 

Weitere Links zu den vergangenen Festspielen

 

Festspielnachrichten Nordbayerischer Kurier Bayreuth

 

BR-Klassik - Festspielnachrichten

 

Videopodcasts von den Festspielen (BF)

 

 


 

14. Juni 2017, 17.00 Uhr - Mitgliederversammlung mit anschliessendem Stipendiatenkonzert

 

Ort: Badischer Gemeinde-Versicherungs-Verbandes Karlsruhe (BGV), Durlacher Allee 56, 76131 Karlsruhe

 

Die Mitgliederversammlung fand am Mittwoch, 14. Juni 2017,
in den Räumen und auf Einladung des Badischen Gemeinde-Versicherungs-Verbandes
Karlsruhe statt.

 

Die Mitgliederversammlung des RWV-Karlsruhe war dieses Jahr bestimmt durch die Neuwahl des Vorstands.

Zum neuen Vorstandvorsitzenden wurde Herr Mathias Krahnert gewählt und Herr Johannes Graf-Hauber zum

2. Vorsitzenden und Stellvertreter. Neue Schatzmeisterin ist Frau Susanne Dietrich, neue Schriftführerin

Frau Anna-Renate Jäger. Die Beisitzer Herr Dr. Michael Heck, Frau Isabel Steppeler und Herr Manfred Richter

wurden bestätigt. Die beiden langjährigen Vorsitzenden Prof. Dr. H.-M. Schneider und Wolfgang Sieber wurden

zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt. Sie sind weiterhin als Beisitzer im Vorstand für den Verein tätig.

Wir freuen uns!

 

Neue und bisherige Vorstandsmitglieder und Gast:

 

Vorstand RWV Karlsruhe 2017

Bild: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

v.l.n.r.:

J. Graf-Hauber, W. Sieber, P. Spuhler, H.-M. Schneider, M. Krahnert, N. Lohöfer,

S. Dietrich, M. Richter, A.-R. Jäger, M. Heck

 

Das Stipendiatenkonzert der diesjährigen Stipendiaten folgte im Anschluss an die Mitgliederversammlung.

 

Stipendiaten des RWV KA 2017 Programm

 

 


 

 

 

 

 

22. Juli 2017, 18 Uhr - Jubiläumsveranstaltung
30 Jahre Neugründung des Richard-Wagner-Verbandes Karlsruhe e.V.

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe, Kleines Haus

 

Programm

 

Kritik dazu von Isabel Steppeler, BNN

 

Festkonzert des Richard-Wagner-Verbandes

Christina Niessen rührte mit Wesendonck-Liedern

„Wir schätzen und wir brauchen Sie!“ Heißt es aus Bayreuth. Gemeint sind all jene Karlsruher,

die Mitglied im Richard-Wagner-Verband sind – und besonders ihr seit 30 Jahren so engagierter Vorstand.

Geschrieben hat das Richard Wagners Urenkelin Katharina. Sie erinnert an die enge und weit in die

Geschichte zurückreichende Verbundenheit zwischen Karlsruhe, seinem Opernhaus und den

Bayreuther Festspielen, deren Leiterin sie ist, in einer Festschrift anlässlich der 30-jährigen Neugründung

des Karlsruher Verbands. Sie ist Festschrift und Programm zugleich für das Konzert, mit dem jetzt das

30-Jährige im Kleinen Haus des Badischen Staatstheaters gefeiert wurde.

 

In den Händen hielten es vor allem Besucher, die das Berufsleben schon hinter sich haben. „Wir überaltern“,

stellt auch Nikolaus Richter, Vizepräsident des Richard-Wagner-Verbandes International, fest, der eigens

aus Bayreuth angereist war und Grüße von Wagners Urenkelinnen bestellt. Und er appelliert an

Mathias Krahnert, den neuen Vorsitzenden des Karlsruher Verbandes, man müsse unbedingt jüngere

Generationen erreichen. Am besten jene, die das Berufsleben wiederum noch vor sich haben. So habe

es der Bayreuther Verband geschafft, sämtliche Schüler des musischen Bayreuther Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums

zu Mitgliedern zu machen. Was die davon haben? Exklusive Einblicke etwa in eine Bühnen-Orchesterprobe bei den

Bayreuther Festspielen, die der Öffentlichkeit streng untersagt ist zum Beispiel und einen Dirigenten, der aus dem

Nähkästchen plaudert. Ähnliches haben auch Schülerinnen und Schüler aus Ettlingen erlebt, als der

Staatstheater-Dramaturg Boris Kehrmann und der Sänger Renatus Meszar im Unterricht waren und heiß auf

Richard Wagner gemacht haben. Die Stipendien an begabte Nachwuchskünstler für eine Reise zu den Bayreuther

Festspielen sowie der neue Hermann-Levi-Preis für Abiturienten sind weitere Schnittstellen zur Jugend.

 

Wie verbunden und wohlgesonnen das Staatstheater dem Verband ist, daran ließ Peter Spuhler in seinem Grußwort

keinen Zweifel. Die Uraufführung der Oper „Wahnfried“ in Karlsruhe um den Wagner-Clan nach dem Tod des Meisters

war eine Kooperation mit dem Wagner-Verband, auch der Wagnerstimmenwettbewerb, der 2018 dank des

Engagements des scheidenden Vorsitzenden Hans-Michael Schneider zum vierten Mal in Karlsruhe unter anderem im

Staatstheater ausgetragen wird.

 

Wie fesselnd die Dramatik in Wagners Musik ist, davon kündeten schließlich die jungen Künstler selbst: Von seiner

Virtuosität überzeugte einer der neuen Stipendiaten, Uram Kim, der sich durch Franz Liszts technisch anspruchsvolle

2. Ballade bewegte wie ein Fisch im Wasser. Beeindruckend! Ein Kammerorchester aus Studierenden und Ehemaligen

der Musikhochschule unter der sehr feinsinnigen und Wagners Dramatik gelungen herausarbeitenden Leitung von

Flurin Rüedlinger begleitete die fantastisch phrasierende und textverständlich artikulierende Sopranistin Christina Niessen

vom Opernensemble in Wagners Wesendonck-Liedern. Die dort als Vorstudie bereits anklingenden Partien aus

„Tristan und Isolde“ fanden am Ende ihre Fortführung im Vorspiel und Isoldes Liebestod. Da gab es sogar Tränen der

Rührung im Publikum.

 

Richtig, Wagners Werk ist nicht sperrig. Doch das begreift man nicht allein über Schlagzeilen von den

Bayreuther Festspielen. Es zu vermitteln, ist Ziel des Richard-Wagner-Verbandes. Und so kann man mit

Katharina Wagner sagen: „Wir brauchen Sie!“

 


 

Theater-Blog zum Ring

02. Juli 2017, 16 Uhr - "Siegfried" - Zum letzten Mal in der Spielzeit 2016/2017

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Zweiter Tag des Bühnenfestspiels

 

Info des Staatstheaters dazu ...

 

Werden sie Teil des neun Rings!

Sponsoring und Spendenmöglichkeit beim Badischen Staatstheater

 

Selbstverständlich können sie auch bei uns für den neuen Ring spenden.

Eine Spendenbescheinigung kann ausgestellt werden. Nähers bei unserem Vorsitzenden.

 


 

14. Juni 2017, 17.00 Uhr - Mitgliederversammlung mit anschliessendem Stipendiatenkonzert

 

Ort: Badischer Gemeinde-Versicherungs-Verbandes Karlsruhe (BGV), Durlacher Allee 56, 76131 Karlsruhe

 

Die Mitgliederversammlung fand am Mittwoch, 14. Juni 2017,
in den Räumen und auf Einladung des Badischen Gemeinde-Versicherungs-Verbandes
Karlsruhe statt.

 

Die Einladung mit Tagesordnung und weiteren Hinweisen: Einladung Mitgliederversammlung 2017

 


 

Richard Wagner Kongres Budapest

07. - 11. Juni 2017, Budapest

Internationaler Richard-Wagner-Kongress 2017

 

Programm und Anmeldeunterlagen erhalten Sie beim Vorsitzenden des RWV Karlsruhe.

 


 

Oper Wahnfried am Bad. Staatstheater

12. Mai 2017, 20 Uhr - Wahnfried - zum letzten Mal in diese Spielzeit

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Programm und weitere Informationen Wahnfried - die OperWahnfried

Was geschah nach Richard`s Tod hintern den Mauern Wahnfrieds...

Das Wirken des Wagner-Clans nach dem Tod Richards als Oper.

 

Termine und weitere Informationen

 


Premiere Rheingold am Bad. Staatstheater

07. Mai 2017, 15 Uhr - "Rheingold" - Zum letzten Mal in dieser Spielzeit

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Termine und weitere Informationen

 

Werden sie Teil des neun Rings!

Sponsoring und Spendenmöglichkeit beim Badischen Staatstheater

 

Selbstverständlich können sie auch bei uns für den neuen Ring spenden.

Eine Spendenbescheinigung kann ausgestellt werden. Nähers bei unserem Vorsitzenden.

 


 

Vortrag im Staatstheater

13. April 2017, 20 Uhr - Das Geheimnis des Rings - Wahnfried-Ideologie

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Benefizveranstaltung des RWV Karlsruhe für die Wiedererrichtung des Grabmahls von
Hermann Levi

 

Benefizvortrag von Dr. Sven Friedrich, Direktor Richard Wagner Museum Bayreuth

 

Info des Staatstheaters dazu ...

 


 

Opernreise nach London

21. - 24.03. 2017 - RWV Karlsruhe - Musik- und Kunstreise nach London

 

Führungen, Rundgänge und Opernbesuch „Die Meistersinger von Nürnberg” im Royal Opera House

 

Programm und Anmeldung Reiseanmeldung London

 

Anmeldeschluss war 01. Oktober 2016

 


 

Opernpremiere Walküre

11. Februar 2017, 16 Uhr - Operngala "Walküre"

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Programm und weitere Informationen Erster Tag des Bühnenfestspiels

 

Termine und weitere Informationen

 

Werden sie Teil des neun Rings!

Sponsoring und Spendenmöglichkeit beim Badischen Staatstheater

 

Selbstverständlich können sie auch bei uns für den neuen Ring spenden.

Eine Spendenbescheinigung kann ausgestellt werden. Nähers bei unserem Vorsitzenden.

 


 

Oper Wahnfried am Bad. Staatstheater

22. Januar 2017, 11 Uhr - Werkvorstellung

28. Januar 2017, 19 Uhr - Premiere "Wahnfried"

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Die Geschichte des Wagner-Clans und der Kampf hinter den Mauern Wahnfrieds.

Welche Rolle spielte Houston Stewart Chamberlain?

 

Info des Staatstheaters dazu ...

 

 

nach oben ...

 

 
                      2016

Opernpremiere Walküre

11. Dezember 2016, 16 Uhr - Premiere "Walküre"

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Termine und weitere Informationen

 


 

Info zum neuen Ring in Karlsruhe

09. Dezember 2016, 19.30 Uhr - Das Geheimnis des Rings - TRISTANESQUE – REFLECTIONS IN JAZZ

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe - Kleines Haus

 

Info des Staatstheaters dazu ...

 

Helmut Lörscher Trio

Mit Tristanesque präsentierte das Jazztrio um den Freiburger Pianisten und Hochschulprofessor Helmut Lörscher
eine „Hitparade“ aus den Werken von Richard Wagner in jazziger Variante. Das Programm ist bis heute als eine
ebenso differenzierte wie sinnliche Auseinandersetzung mit der Musik Richard Wagners rezipiert und an prominenten
Stätten gespielt worden, so beim Internationalen Beethovenfest Bonn 2015 und in Bayreuth, Haus Wahnfried.

 


 

Ana Cho

13. November 2016, 16 Uhr - Kammermusik und Lied gemischt

 

Ort: FächerResidenz, Rhode-Island-Allee 4, 76149 Karlsruhe

 

Kammerkonzert der Klasse von Prof. Michael Uhde, HfM Karlsruhe

Kammerkonzertbearbeitung
L. van Beethoven, Themen aus Mozarts Oper "Die Zauberflöte"
Gustav Mahler, aus "Des Knaben Wunderhorn"
Franz Schubert, aus "Die Winterreise"
Alexander Zemlinsky, "Schlummerlied"
Trio für Violine, Violoncello und Klavier

 


 

Info zum neuen Ring in Karlsruhe

27. Oktober 2016, 20 Uhr - Das Geheimnis des Rings - Die Kostümbildner für Karlsruhe

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe - Studio

 

Info des Staatstheaters dazu ...

 


Info zum neuen Ring in Karlsruhe

21. Juli 2016, 20 Uhr - Das Geheimnis des Rings - Wahnfried, die 5. Ring-Oper?

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe - Studio

 

Info des Staatstheaters dazu ...

 

Die Geschichte des Wagner-Clans

 

Mit
Avner Dorman Komponist
Lutz Hübner Librettist
Justin Brown Generalmusikdirektor
Raphael Rösler Moderation

 


 

Premiere Rheingold am Bad. Staatstheater

09. Juli 2016, 19 Uhr - Premiere "Rheingold"

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Termine und weitere Informationen

 

Dazu gibt es auch eine interessante Begleitveranstaltung des Badischen Staatstheaters:
Das Geheimis des Rings - Die Kostümbildner für Karlsruhe

 

Werden sie Teil des neun Rings!

Sponsoring und Spendenmöglichkeit beim Badischen Staatstheater

 

Selbstverständlich können sie auch bei uns für den neuen Ring spenden.

Eine Spendenbescheinigung kann ausgestellt werden. Nähers bei unserem Vorsitzenden.

 


 

15. Juni 2015, 17.00 Uhr - Mitgliederversammlung mit anschliessendem Stipendiatenkonzert

 

Ort: Badischer Gemeinde-Versicherungs-Verbandes Karlsruhe (BGV), Durlacher Allee 56, 76131 Karlsruhe

 

Die Mitgliederversammlung fand am Mittwoch, 15. Juni 2016,
in den Räumen und auf Einladung des Badischen Gemeinde-Versicherungs-Verbandes
Karlsruhe statt. Unser Dank gilt dem Vorstand des BGV Karlsruhe!

 

Die Einladung mit Tagesordnung finden sie hier:

 

Einladung

 

Wie jedes Jahr fand in unmittelbarem Anschluss an die Mitgliederversammlung das

Konzert der Stipendiaten statt und der BGV Karlsruhe lud

zu einem Imbiß bei Gesprächen mit den Künstlern ein.

 


 

Info zum neuen Ring in Karlsruhe

15. Juni 2016, 20 Uhr - Das Geheimnis des Rings - Die Kostümbildner für Karlsruhe

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe - Studio

 

Info des Staatstheaters dazu ...

 

Lernen sie die Kostümbildner des neuen Karlsruher Rings kennen

Der Eintritt ist frei.

 


 

Tristan und Isolde am Badischen Staatstheater

29. Mai 2016, 17 Uhr - Operngala "Tristan und Isolde"

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Besetzung

 

Ein Beitrag dazu auch im SWR:

"Ich fürchte, die Oper wird verboten."

 


RWV Kongress 2016 in Strassburg

05. - 08. Mai 2016, Straßburg

Internationaler Richard-Wagner-Kongress 2016

 

Neben den wichtigen Kongressthemen mit der Delegiertenversammlung der RW-Verbände
weltweit hatte der Richard-Wagner-Verband Straßburg ein attraktives Programm mit Besuchen
der Oper, Konzerten im Palais de la Musique, Straßburger Münster und Besuchen von
Kunstschätzen der Region ausgearbeitet.

Nähere Informationen finden Sie in der Kongress-Broschüre des Richard-Wagner-Verbandes Straßburg.

 

Kongressproschuere 2016

 


 

Theater Madrid

06. - 10.04. 2016 - RWV Karlsruhe - Musik- und Kunstreise nach Madrid

 

Führungen, Rundgänge und Opernbesuch „Parsifal”.

 

Veranstaltungsplan Programm Madrid

 

 


 

Tristan und Isolde am Badischen Staatstheater

27. März 2016, 17 Uhr - Premiere A "Tristan und Isolde"

17. April 2016, 16 Uhr - Premiere B

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Termine und weitere Informationen

 

Interessante Diskussionsrunde zu Tristan auch beim SWR:

"Ich fürchte, die Oper wird verboten."

 


 

06. Februar 2016 - 20 Uhr, Sinfoniekonzert des KIT

 

Ort: Konzerthaus Karlsruhe, Festplatz

 

Anna Zassimova, Klavier

Eine hervorragenden Pianistin und ehemalige Stipendiatin und Mitglied unseres Verbandes.

 


 

Friedeman Röhlig

31. Januar 2016 - 16 Uhr, Gesangsklasse Prof. Röhlig

 

Ort: Joseph–Keilberth–Saal, Wohnstift Karlsruhe, Erlenweg 2

 

Junge Sänger stellen sich vor

Studierende der Gesangsklasse Prof. Friedemann Röhlig

Staatliche Hochschule für Musik

 

Ein bunter Reigen aus Oper, Operette und Musical erwartet Sie!

Sehen Sie hier das Programm ...

 


 

Nähere Informationen zum neuen Ring in Karlsruhe

02. Februar 2016, 20 Uhr - "Das Geheimnis des Rings"

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe, Studio

 

Weitere Informationen zum neuen Ring in Karlsruhe

 

In dieser Auftaktveranstaltung für den „Neuen Karlsruher Ring“ wurde
das Geheimnis der 4 Regisseure gelüftet!


Der RWV Karlsruhe unterstützt das Projekt des Badischen Staatstheaters
ideell und finanziell!

 

Sollten Sie Interesse habe, das Projekt zusammen mit dem Richard-Wagner-Verband
Karlsruhe unterstützen zu wollen, würden wir uns freuen.

 

 

nach oben ...

 

 
                      2015

Parsifal am Staatstheater Karlsruhe

13. Dezember 2015, 16 Uhr - "Parsifal" Zum letzten Mal!

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Weitere Informationen

 

Eine Inszenierung des englischen Sängers und Regisseurs Keith Warner.

 

Bildergalerie Parsifal

 


 

Prof. M. Uhde

23. November 2015, 19.30 Uhr - Kammermusikklasse Prof. Michael Uhde

 

Ort: FächerResidenz, Rhode-Island-Allee 4, 76149 Karlsruhe

 

"Richard Strauß und Erich Wolfgang Korngold"

 

Richard Strauss Sonate F-Dur für Violoncello und Klavier op. 6
Richard Strauss aus Lieder op. 10
Erich Wolfgang Korngold Abschiedslieder op. 14
Erich Wolfgang Korngold Klavierquintett

 

Korngold und Strauß waren in den 20er Jahren in Deutschland die am meisten gespielten
Opernkomponisten. Strauß dirigierte selbst mehrmals Werke des 33 Jahre jüngeren
Kollegen. Bei diesem Konzert soll das Lied- und Kammermusikschaffen der beiden
Komponisten einander gegenübergestellt werden.

 


 

Besuchen sie Tom Artin ...

11. November 2015, 19.30 Uhr - Vortrag "Der Wagner-Komplex"

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe - Studio

 

Vortrag Tom Artin (New York)

 

Ein Überblick über Tom Artins kürzlich veröffentlichtes Buch
The Wagner Complex: Genesis and Meaning of The Ring, welches eine

psychoanalytische Auslegung des Opern-Zyklus Wagners darstellt.

 

Ungeachtet des Gemeinplatzes, dass Wagners Werke für Freudsche Analyse

fruchtbaren Boden bieten, sind erstaunlich wenige kritische bzw. wissenschaftliche

Arbeiten in dieser Richtung veröffentlicht worden. Die These dieses Buchs beruht

auf einer Erforschung des Zeitgeists des 19. Jahrhunderts, in dessen Atmosphäre

Wagners Opern und Freuds psychologische Spekulationen gleichermaßen zum Tragen

kamen, vor allem die an den Tag tretenden Vermutungen - wissenschaftlicher sowie

philosophischer Art - von der grundlegenden Rolle des Unbewussten im Alltag und im

schöpferischen Vorgang. Der allumfassende Schluss des Autors des Wagner Complex
ist, dass der Ring nicht bloß die phantasievollen Abenteuer und Missgeschicke der

Götter, Riesen und Zwerge, der übermenschlichen Helden und Anti-Helden darstellt,

die seine verwickelte Oberfläche durchqueren, sondern dass er das Drama des

unbewussten intrapsychischen Konflikts symbolisch projiziert.

 


 

01. - 03.10.2015, 8. Internationaler Gesangswettbewerb für Wagnerstimmen

 

Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

1. Oktober 2015 17.00 Uhr Großes Haus

Semifinale mit 17 Kandidaten aus 14 Ländern - öffentlich im Badischen Staatstheater


2. Oktober 2015

 

10.30 Uhr Mittleres Foyer

Vortrag Prof. Dr. Stephan Mösch: "Richard Wagner und der Gesang"

 

14.30 Uhr Staatliche Hochschule für Musik

Führung

 

20 Uhr Großes Haus

Sonderkonzert der Badischen Staatskapelle

Richard Wagner, Parsifal, Vorspiel 1. Akt und 3. Akt, konzertant


3. Oktober 2015

 

18.00 Uhr Großes Haus

Finale und Preisverleihung mit 6 Finalisten und der Badischen Staatskapelle

 

 

Die Vorauswahl–Jury hatte im Mai 2015 in Karlsruhe 36 Kandidaten ausgewählt und zum 1. Auswahlvorsingen

am 5. und 6. August nach Bayreuth eingeladen. Unter dem Vorsitz von Frau Eva Wagner-Pasquier,

Festspielleiterin der Bayreuther Festspiele, konnten 17 Sängerinnen und Sänger aus 13 Ländern für das

Semifinale am 1.Oktober 17.00 Uhr im Badischen Staatstheater ermittelt werden.

 

Das Semifinale mit Klavier fand am 01. Oktober 2015 um 17.00 Uhr als öffentliche Veranstaltung im

Badischen Staatstheater, das Finale mit der Badischen Staatskapelle am 3. Oktober 2015 um 18.00 Uhr

als öffentliches Konzert im Badischen Staatstheater Karlsruhe statt.

 

Gesangswettbewerb 2015 - Finale

 

Das Ergebnis und die Auszeichnungen finden Sie hier ...

 

Informationen dazu vom Badischen Staatstheater.

 


Programm des Konzerts

25.07. - 28.08.2015, Bayreuther Festspiele 2015

 

Wir konnten wieder ausgezeichnete Sänger mit einem Stipendium der

Richard-Wagner-Stipendienstiftung nach Bayreuth einladen und ermöglichten

ihnen den Besuch der Bayreuther Richard-Wagner-Festspiele.

 

Bayreuth-Stipendiaten 2015 Bayreuth-Stipendiaten 2015

 


 

Namensschild zum neuen Hermann-Levi-Platz

29. März bis 26. Juli 2015, Ausstellung: EIN SOLITÄR NAMENS HERMANN LEVI

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Badischen Staatstheaters Karlsruhe.

 

 

 

Ein Solitär namens Hermann Levi

 

Dirigent der Parsifal-Uraufführung und ehemaliger Hofkapellmeister in Karlsruhe

 

Ein kurzer Film würdigt den genialen Künstler.

 


 

Weitere Termine zu den Ringvorlesungen

06. Juli 2015, 19 Uhr - Ringvorlesung "Und er gehorcht, indem er überschreitet" (Rilke)

 

Ort: Hochschule für Musik Schloß Gottesaue, Campus-One, Hörsaal

 

„Anti-Helden. Die verfremdete Tenorstimme in der Oper des ausgehenden
19. und des 20. Jahrhunderts“

 

Ein Vortrag mit Prof. Dr. Jürgen Maehder, Berlin

 

Eine internationale Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Karlsruhe,

dem Richard-Wagner-Verband Karlsruhe und dem Badischen Staatstheater.

 


 

Mitgliederversammlung 2015

25. Juni 2015, 17.00 Uhr - Mitgliederversammlung mit anschliessendem Stipendiatenkonzert

 

Ort: Badischer Gemeinde-Versicherungs-Verbandes Karlsruhe (BGV), Durlacher Allee 56, 76131 Karlsruhe

 

Die Mitgliederversammlung fand am Donnerstag, den 25. Juni 2015
in den Räumen und auf Einladung des Badischen Gemeinde-Versicherungs-Verbandes
Karlsruhe statt. Unser Dank gilt dem Vorstand des BGV Karlsruhe!

 

Die Tagesordnung entnehmen Sie bitte der Einladung.

 

Wie jedes Jahr fand in unmittelbarem Anschluss an die Mitgliederversammlung das

Konzert der diesjährigen Stipendiaten statt. Im Anschluss lud der BGV Karlsruhe

zu einem Imbiß bei Gesprächen mit den Künstlern ein.

Das Konzertprogramm finden sie hier: Programm der Stipendiaten 2015

 


 

Weitere Termine zu den Ringvorlesungen

22. Juni 2015, 20 Uhr - Ringvorlesung "Und er gehorcht, indem er überschreitet" (Rilke)

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe, Studio

 

Ein Roundtable - im Gespräch mit

Prof.Adriana Hölkszky, Prof. Aribert Reimann und Prof. Wolfgang Rihm

 

Moderation: Stephan Mösch und Thomas Seedorf

 


 

Info zum Gesangswettbewerb 29. Mai 2015, Internationales Teilnehmerfeld für Gesangswettbewerb ausgewählt

 

Beachten sie dazu unserer Informationen auf der Seite Gesangswettbewerb und wagnerstimmen.de

 


 

Weitere Termine zu den Ringvorlesungen

08. Juni 2015, 19 Uhr - Ringvorlesung "Und er gehorcht, indem er überschreitet" (Rilke)

 

Ort: Hochschule für Musik Schloß Gottesaue, Campus-One, Hörsaal

 

„Von gut gemachten Kleidern, geläufigen Gurgeln und einer neuen
Sprache der Seele - Mozart und der Gesang“

 

Ein Vortrag mit Prof. Dr. Thomas Seedorf

 

Eine internationale Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Karlsruhe,

dem Richard-Wagner-Verband Karlsruhe und dem Badischen Staatstheater.

 


 

Weitere Termine zu den Ringvorlesungen

18. Mai 2015, 19 Uhr - Ringvorlesung "Und er gehorcht, indem er überschreitet" (Rilke)

 

Ort: Hochschule für Musik, Campus-One, Hörsaal

 

Den Belcanto zu Grabe getragen? Paradigmenwechsel des Komponierens für Stimme

 

Ein Vortrag mit Prof. Dr. Sabine Henze-Döhring und Prof. Dr. Sieghart Döhring

 

Eine internationale Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Karlsruhe,

dem Richard-Wagner-Verband Karlsruhe und dem Badischen Staatstheater.

 


 

Kongressprogramm Dessau

14. - 17. Mai 2015, Dessau

Internationaler Richard-Wagner-Kongress 2015

 

Neben den wichtigen Kongressthemen mit Neuwahl des gesamten Präsidiums des RW-Verbandes
International hatte der Richard-Wagner-Verband Dessau ein attraktives Programm mit Besuchen
der Oper „Der Ring des Nibelungen“ und Kunstschätzen der Region ausgearbeitet.

 

Nähere Informationen fanden Sie in der Kongress-Broschüre des Richard-Wagner-Verbandes Dessau.

 

Am 16. Mai fand im Rahmen des Internationalen Richard-Wagner-Kongresses in Dessau-Roßlau

die jährliche Delegiertenversammlung des RWV International statt.

70 RWV – Vorsitzende aus aller Welt trafen sich, um über die weiteren Geschicke des RWVI

zu entscheiden.

 

Nach dem Bericht des Präsidenten Thomas Krakow traten die bereits seit längerer Zeit

bestehenden Unstimmigkeiten innerhalb des Präsidiums zu Tage, welche auch auf viele

regionale Verbändeübergriffen. In heftiger, auch emotionaler Auseinandersetzung wurden

die unterschiedlichen Standpunkte über die Führungsqualität des Präsidenten diskutiert,

was letztlich zu der vom Präsidenten gestellten Vertrauensfrage führte.

 

Die Delegierten aus deutschen und zahlreichen internationalen RW-Verbänden versagten

Thomas Krakow das Vertrauen, der daraufhin seinen Rücktritt erklärte. Neu gewählt

wurden Horst Eggers, Bayreuth, als neuer Prädent des RWVI und Günter Cisek, Würzburg,

als Nachfolger des ebenfalls zurück getretenen Schriftführers Finn Elkjaer, Kopenhagen.

Das übrige Präsidium bleibt in seiner bisherigen Zusammensetzung bestehen.

 


 

Parsifal am Staatstheater Karlsruhe

14. Mai 2015, 16 Uhr - Operngala "Parsifal"

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Weitere Termine und Informationen

 

Eine Inszenierung des englischen Sängers und Regisseurs Keith Warner.

 

Mitglieder des RWV Karlsruhe erhalten bei der Vorlage des Mitgliedsausweises 5% Ermässigung.

 

Bildergalerie Parsifal

 


 

Einführung zum Vortrag

14. Mai 2015, 11 Uhr - Benefizvortrag von Prof. Dr. Stephan Mösch

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe, Mittleres Foyer

 

Liebevolles Wegweisen? - Der Dirigent Hermann Levi und Wagners Parsifal

 

Weitere Informationen

 

In Zusammenarbeit u. a. mit dem Richard-Wagner-Verband Karlsruhe e. V.

 


 

Namensschild zum neuen Hermann-Levi-Platz

29. März 2015, 15 Uhr - Ausstellungseröffnung: EIN SOLITÄR NAMENS HERMANN LEVI

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Badischen Staatstheaters Karlsruhe

 

Text: Badisches Staatstheater Karlsruhe:

 

"Acht Jahre lang (1864-72) war der jüdische Dirigent Hermann Levi als gefeierter Hofkapellmeister
in Karlsruhe tätig. Nicht in der Erinnerung, die er verdient, steht der PARSIFAL-Uraufführungsdirigent
im Mittelpunkt einer Ausstellung, die von der Historikerin Angelika Weber gestaltet ist. Ein Film
komplettiert die Erinnerung an diesen außergewöhnlichen Künstler.

 

Kurz vor Beginn der PARSIFAL-Premiere am STAATSTHEATER wurde die Präsentation im FOYER

eröffnet. Bis zum 26.7. ist sie ab sofort vor Eingang C und D jeweils ab einer Stunde vor

Vorstellungsbeginn und während der Vorstellungen zugänglich. Als Zeichen des Gedenkens an

Hermann Levi den Vorplatz des STAATSTHEATERS offiziell nach ihm taufen zu dürfen, ist ein lang

gehegtes Anliegen des STAATSTHEATERS. Symbolisch haben heute Wolfgang Sieber, der
ehemalige Verwaltungsdirektor, dessen Herzenswunsch die Umbenennung ist, und Prof. Hans-Michael Schneider,
Vorsitzender des Richard-Wagner-Verbands Karlsruhe e. V. und Vizepräsident des Richard-Wagner-Verbands
International, ein entsprechendes Namensschild im Theaterfoyer enthüllt.

 

Zusätzlich zur Ausstellung startet das STAATSTHEATER eine Benefizreihe zur angemessenen

Kennzeichnung der Grabstelle des Dirigenten in Garmisch-Partenkirchen, da das Levi-Mausoleum

von den Nationalsozialisten zerstörten wurde.

 

Die Reihe beginnt am 14.5. mit einem Benefizvortrag:
LIEBEVOLLES WEGWEISEN? – DER DIRIGENT HERMANN LEVI UND WAGNERS PARSIFAL


Die Beziehung zwischen dem jüdischen Dirigenten Hermann Levi und dem antisemitischen Komponisten
Richard Wagner war höchst kompliziert, insbesondere was das Dirigat des Bühnenweihfestspiels Parsifal
betraf. Nach der Auffassung Wagners durfte Levi dieses christliche Werk nicht ungetauft dirigieren, da er
dessen „Tiefe“ nicht „erfühlen“ könne. Als Eröffnung unserer Benefizreihe wird Prof. Dr. Stephan Mösch
das Beziehungsgeflecht der beiden wichtigen Musiker anhand neuer Forschungen erläutern.
Über Spenden freuen wir uns!

 

WIR DANKEN DER GESELLSCHAFT DER FREUNDE DES BADISCHEN STAATSTHEATERS KARLSRUHE e. V.,
DEM RICHARD-WAGNER-VERBAND KARLSRUHE e. V., DEM RICHARD-WAGNER-VERBAND INTERNATIONAL
UND DER STADT KARLSRUHE FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG."

 

Symbolische Enthüllung

Symbolisch haben Wolfgang Sieber, der ehemalige Verwaltungsdirektor, dessen Herzenswunsch die Umbenennung ist, und Prof. Hans-Michael Schneider, Vorsitzender des Richard-Wagner-Verbands Karlsruhe e. V. und Vizepräsident des Richard-Wagner-Verbands International, ein entsprechendes Namensschild im Theaterfoyer enthüllt.

 

 

Ein kurzer Film würdigt den genialen Künstler.

 


 

Friedeman Röhlig

15. Februar 2015 - 16 Uhr, Gesangsklasse Prof. Röhlig

 

Ort: Joseph–Keilberth–Saal, Wohnstift Karlsruhe, Erlenweg 2

 

Junge Sänger stellten sich vor

Studierende der Gesangsklasse Prof. Friedemann Röhlig

Staatliche Hochschule für Musik

 

Das Programm

 


 

Oper in Budapest

29.01. - 01.02. 2015 - RWV Karlsruhe - Musik- und Kunstreise nach Budapest

 

mit Opernbesuch „Der fliegende Hölländer” und Treffen mit dem RWV Budapest.

 

Veranstaltungsplan Reiseplan Budapest

 

 

nach oben ...

 

 
                      2014

 

Prof. M. Uhde

15. Dezember 2014, 19.30 Uhr, Gustav Mahler

 

Ort: Joseph–Keilberth–Saal, Wohnstift Karlsruhe, Erlenweg 2

 

"Lieder eines fahrenden Gesellen" in der Fassung Schönberg/Zemlinsky

Studierende der HfM Karlsruhe unter der Leitung von Prof. Michael Uhde

Staatliche Hochschule für Musik

 

Konzert

 

Gustav Mahler Lieder eines Fahrenden Gesellen
(1860-1911) (Bearbeitung von A. Schoenberg)

 

Gustav Mahler Klavierquartett

Alexander Zemlinsky Walzer Gesänge op. 6 (1898)
(1871-1942) (Texte von Ferdinand Gregorovius)

Alexander Zemlinsky Klaviertrio op. 3 für Klavier, Klarinette und Violoncello

Feruccio Busoni Berceuse Elégiaque
(1866-1824) (Bearbeitung von Erwin Stein)

 

 


 

Prof. Stephan Mösch

12. November 2014, 19.30 Uhr - Vortrag Prof. Dr. phil. habil. Stephan Mösch

 

Ort: FächerResidenz, Rhode-Island-Allee 4, 76149 Karlsruhe

 

"Es fällt schwer mit ihm ins Reine zu kommen"

Richard Strauss zum 150. Geburtstag

 

Seit dem Wintersemester 2013/14 ist Stephan Mösch Professor für Ästhetik, Geschichte und künstlerische

Praxis des Musiktheaters an der Hochschule für Musik in Karlsruhe.

 


 

Eindrücke ...

26. Oktober 2014, 16 Uhr - Wiederaufnahme "Die Meistersinger von Nürnberg"

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Termine und weitere Informationen


Mitglieder erhalten gegen Vorlage des Mitgliedsausweises 5% Ermässigung.

 

 


 

Bayreuther Festspiele 2014, Auf ein kleines Besetzungsjubiläum

 

möchten wir hinweisen. Sehen sie hier selbst ... Besetzung Walküre 2005


Badisches Staatstheater Karlsruhe , 2005

 

 

 


 

Gruppenbild der Stipendiaten 2014

03. Juli 2014 - 17.00 Uhr, Mitgliederversammlung des RW–Verbandes Karlsruhe

18.00 Uhr, Konzert der diesjährigen Bayreuth-Stipendiaten

Im Anschluss Imbiß auf Einladung der LBS Baden-Württemberg - Karlsruhe

bei Gesprächen mit den Künstlern

Es war wieder ein herausragendes Ereignis für alle Richard-Wagner-Freunde in Karlsruhe.

 

Weitere Eindrücke in Bildern finden Sie hier:
Eindrücke vom Stipendiatenkonzert 2014

 

 


 

RW-Kongress Graz

29.05. - 01. Juni 2014, Graz

Internationaler Richard-Wagner-Kongress 2014

 

Neben den wichtigen Kongressthemen mit Neuwahl des gesamten Präsidiums des RW-Verbandes International

hatte der Richard-Wagner-Verband Graz ein attraktives Programm für 4 Tage mit Besuchen der Oper und

Kunstschätzen der Region ausgearbeitet.


Gleichzeitig fand das Finale des 7. Ring Award - des weltweit bedeutendsten Wettbewerbes für Regie und

Bühnengestaltung – statt, ausgerichtet vom RWV Graz.

 

Nähere Informationen finden Sie in der Kongress-Broschüre des Richard-Wagner-Verbandes Graz.

 

Rückblick zum Richard-Wagner-Kongress - neu gewähltes Präsidium (Präsidium anwählen!)

 


 

Prof. Stephan Mösch

30. April 2014, 19.30 Uhr - Vortrag Prof. Dr. phil. habil. Stephan Mösch

 

Ort: FächerResidenz, Rhode-Island-Allee 4, 76149 Karlsruhe

 

"Richard Wagners Musikdramen als theatraler

Kommunikationsprozess - gestern und heute"

Seit dem Wintersemester 2013/14 ist Stephan Mösch Professor für Ästhetik, Geschichte und künstlerische

Praxis des Musiktheaters an der Hochschule für Musik in Karlsruhe.

.... Erfahren Sie mehr über Prof. Stephan Mösch ....


Lesen Sie auch hierzu ein Essay unseres Verbandsmitgliedes Dr. Bertram Botsch ...



 

Premiere Meistersinger von Nürnberg

27. April 2014, 17 Uhr - Premiere A "Die Meistersinger von Nürnberg"

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Termine und weitere Informationen

 


 

Mickisch erklärt die Meistersinger

18. April 2014, 11 Uhr - Konzertanter Einführungsvortrag "Meistersinger"

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Stefan Mickisch spielte und erklärte Richard Wagner "Die Meistersinger von Nürnberg"

Konzertanter Einführungsvortrag am Flügel

 

„Nach großen Erfolgen als Konzertpianist und Liedbegleiter (u. a. von Kurt Moll, Robert Holl und Dietrich

Fischer-Dieskau) hat Stefan Mickisch durch die pianistische Erarbeitung des Wagnerschen Opernwerks in

bis dahin nicht gekannten Formaten und die Hinzufügung des erklärenden Wortes eine weltweite Bekanntheit

erreicht. Die dadurch geschaffenen moderierten Klavierabende, Gesprächskonzerte und konzertanten

Einführungsvorträge genießen vielerorts Kultstatus, vor allem bei den Richard-Wagner-Festspielen in Bayreuth,

wo er seit 1998 jeden Sommer 30 Einführungsmatineen zu allen Aufführungen der Festspiele hält.“

 


 

KIT Karlsruhe

17. - 21. Februar 2014, RWV Karlsruhe - KIT

 

Ort: KIT

 

1. Karlsruher Hochschulseminar (Frühjahrsschule)


"Gesamtkunstwerk" unter besonderer Berücksichtigung des Werkes von Richard Wagner

 

Lesen Sie hierzu die interessante Ausführung unseres Vorstandsmitglieds Dr. Michael Heck:

Richard Wagner und das "Gesamtkunstwerk"

 


 

Tannhäuser - Wiederaufnahme

09. Februar 2014, 17 Uhr - Wiederaufnahme "Tannhäuser"

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Termine und weitere Informationen

 


 

Der Ring in Amsterdam

08. - 12. Februar 2014, Musik- und Kunstreise des RWV Karlsruhe nach Amsterdam

 

mit Opernbesuchen "Walküre" und "Siegfried"

 

 


 

Wagner in Paris - fühlen Sie sich ein

26. Januar 2014 - 16 Uhr, Prof. Thomas Seedorf und Gesangsklasse Prof. Röhlig

 

Ort: Joseph–Keilberth–Saal, Wohnstift Karlsruhe, Erlenweg 2

 

"Wagner in Paris"


Prof. Thomas Seedorf und der Gesangsklasse Prof. Friedemann Röhlig

Staatliche Hochschule für Musik

 

Wagner war in den 1830er Jahren erstmals in Paris und versuchte dort, als Komponist Fuß zu fassen,

was ihm allerdings nicht gelang. Er komponierte in dieser Zeit einige französische Lieder, die, obwohl

sie zunächst wenig beachtet wurden, durchwegs spannend und gelungen sind. Neben vergleichsweise

schlichten Liedern gibt es ein opernhaftes „Adieux de Marie Stuart" und eine eigenwillig packende

Vertonung von Heines Grenadieren in einer freien französischen Übersetzung. Ergänzt werden die Stücke

mit Ausschnitten aus französischen Opern, zu denen Wagner Klavierauszüge angefertigt hat - eine

Möglichkeit für ihn, sich finanziell einigermaßen über Wasser zu halten. Eines der Werke, die er arrangierte,

war Donizettis heute noch bekannte „La Favourita“. Liedkompositionen anderer Komponisten der Zeit wie

Meyerbeer werden in das Programm aufgenommen, denn an ihnen orientierte Wagner sich mit seinen

eigenen Werken. Weiterhin werden Klavierstücke, die in den Pariser Salons erklangen, etwa von Liszt und

dem damals sehr beliebten Komponisten Thalberg, oder die Rezitation von Texten Wagners, die in Paris

entstanden, einbezogen. Außerdem hat Wagner natürlich später den Tannhäuser für Paris bearbeitet und

sich selbst um eine möglichst genaue und seinen Absichten entsprechende französische Übersetzung

gekümmert. Auf Französisch kennt man den Tannhäuser heute aber so gut wie gar nicht, dabei wäre es

doch sehr spannend, die Hallen-Arie oder das Lied an den Abendstern 'à la francaise' zu hören.

 


 

nach oben ...

 

 
                      2013


 
Nachum Erlich

10. November 2013, 16 Uhr - Prof. Nachum Erlich, Hochschule für Musik

 

Ort: FächerResidenz, Rhode-Island-Allee 4, 76149 Karlsruhe

 

Kammerkonzert

Programmgestaltung und Leitung Prof. Nachum Erlich



 

Fliegender Holländer am Badischen Staatstheater

27. Oktober 2013, 19 Uhr - Wiederaufnahme "Der fliegende Holländer"

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Termine und weitere Informationen

 


 

Frithjof Haas

25. Oktober 2013, Karlsruhe

 

Eine traurige Nachricht:
Herr Prof. Frithjof Haas, Ehrenmitglied des Richard-Wagner-Verbandes Karlsruhe, ist am 25.10.2013 verstorben.

Er gehörte seit der Gründung des Verbandes 1987 dem Vorstand an.


Sie finden hier den Nachruf des Badischen Staatstheaters Karlsruhe.

 


 

Dr. P. Brenner, Theaterwissenschaftler

01. Oktober 2013 - 19.30 Uhr, Vortrag Dr. Peter Brenner

Ort: FächerResidenz, Rhode-Island-Allee 4, 76149 Karlsruhe


Eine gemeinsame Veranstaltung der Deutsch-Italienischen Gesellschaft
und des Richard-Wagner-Verbandes Karlsruhe

 

„Verdi und Wagner - Titanen der Oper” - zum 200. Doppelgeburtstag

In diesem Vortrag werden verschiedene Untersuchungen angestellt, u. a. über diametral Entgegengesetztes

und erstaunliche Gemeinsamkeiten in Leben und Werk dieser beiden Komponisten, die einander zwar nie

begegnet sind, aber die Entwicklung der Oper im 19. Jahrhundert geprägt und diese Gattung revolutioniert

haben wie niemand sonst, jeder seinem Kulturkreis gemäß, über ihr politisches Engagement, über ihre

Einstellung zu Kirche und Religion und darüber, welche Gestaltung Tod und Erlösung in ihrem Werk finden.


Dr. Peter Brenner promovierte als Doktor juris an der Universität Wien und absolvierte sein Musikstudium

an der Akademie für Musik und darstellende Kunst in Wien mit der Reifeprüfung. Er wirkte u. a. als

Oberspielleiter der Oper an den Städtischen Bühnen Freiburg sowie am Theater Bremen, wo er zum

Ehrenmitglied ernannt wurde. Von 1984-91 wurde ihm die Intendanz des Staatstheaters Darmstadt

übertragen, von 1991-99 die des Staatstheaters Mainz. Dr. Brenner ist Träger der höchsten kulturellen

Auszeichnung der Stadt Mainz, Mitglied der Gesellschaft zur Förderung der Richard-Wagner-

Gesamtausgabe und Mitglied des Landsmusikrats Rheinland-Pfalz. Er inszenierte als Gast u. a. bei den

Salzburger Festspielen und den Osterfestspielen Salzburg, der Bayerischen und der Hamburgischen

Staatsoper, an der Deutschen Oper am Rhein, der Kölner Oper, der Welsh National Opera, am Opernhaus

Zürich, bei den Schwetzinger Festspielen, an der San Francisco Opera und an den Opernhäusern in

Mannheim, Nürnberg, Wiesbaden, Hannover u. a.. Er arbeitete mit weltberühmten Dirigenten zusammen

wie Riccardo Muti, Sir Colin Davis, Christian Thielemann, Wolfgang Sawallisch, Kurt Masur u. a..

Lehraufträge führten ihn an die Folkwang Hochschule Essen, die Staatliche Musikhochschule Freiburg, an

die Universität und Musikhochschule Hamburg (Lehrgang für Musiktheater-Regie), an die Musikhochschule

Köln, in die USA und an die Sommerakademie (American Institute of Musical Studies) in Graz.

 


 

Stipendiatenkonzert 2013 Programm

05. Juni 2012 - 17.00 Uhr, Mitgliederversammlung des RW–Verbandes Karlsruhe

18.00 Uhr, Stipendiatenkonzert

19.30 Uhr Buffet auf Einladung der LBS Baden-Württemberg - Karlsruhe

Es war ein herausragendes Ereignis für alle Richard-Wagner-Freunde in Karlsruhe.

 

Ort: Landesbausparkasse Karlsruhe

 

In Bildern festgehaltene Eindrücke:

 

Zur Bildergalerie ...

 


 

Broschüre des RWV Leizpig zum Kongress

18. - 22. Mai 2013, Leipzig

Internationaler Richard-Wagner-Kongress 2013

 

Neben den wichtigen Kongressthemen hatte der Richard-Wagner-Verband Leipzig ein attraktives

Programm für 4 Tage mit Besuchen von Oper, Theater und Kunstschätzen der Region ausgearbeitet.

 

Nähere Informationen finden Sie in der Kongress-Broschüre des Richard-Wagner-Verbandes Leipzig.

 


 

Opernreiseführer zur Vorstellung

20. - 23. April 2013 - RWV Karlsruhe - Musik- und Kunstreise nach Barcelona

 

U. a. Besuch der Oper "Rheingold" mit Friedemann Röhlig und Oleg Bryjak,
langjähriges Mitglied des Ensembles des Badischen Staatstheaters.

 


 

Sonderkonzert der Badischen Staatskapelle in der Christuskirche

19. April 2013 - Richard Wagners Träume aus den Wesendonck-Liedern und Siegfried Idyll

Sonderkonzert der Badischen Staatskapelle für Orgel, Pauken und Streicher

 

Ort: Christuskirche am Mühlburger Tor

 

Carsten Wiebusch Orgel
Brandon Keith Brown Dirigent


Preisträger des 6. Internationalen Dirigentenwettbewerbs Sir Georg Solti 2012 

Das Jahr 2013 ist nicht nur das Jahr des 200. Geburtstages von Richard Wagner und Giuseppe Verdi, sondern wir gedenken auch des 50. Todestages von Karl Amadeus Hartmann und Francis Poulenc. Karl Amadeus Hartmann war ein entschiedener Nazi-Gegner und schrieb während dieser Zeit nur für die Schublade und für das Ausland.Die Zeit des Krieges nutzte er zum weiteren Studium bei Anton Webern in Wien. Erst danach konnte er seine Werke, unter denen acht Sinfonien besonderes Gewicht haben, auch in Deutschland präsentieren, wodurch er sich hohe Anerkennung erwarb. Die dreisätzige 4. Sinfonie für Streicher entstand 1948.

Für Francis Poulenc war die Zeit der deutschen Besetzung von Paris der Anlass zum Widerstand, beispielsweise

durch die Komposition der Kantate Figure humain nach Texten von Eluard. Das Doppelkonzert für Orgel,

Pauken und Streicher aus dem Jahr 1938 ist eines seiner originellsten und klangprächtigsten Werke.

Sein farbenfrohes Siegfried-Idyll schrieb Richard Wagner im Jahr 1870 heimlich zu Ehefrau Cosimas 33. Geburtstag in Erinnerung an die Geburt seines Sohnes Siegfried und verwendete darin Motive aus der Oper Siegfried. Lange behielt Cosima Wagner ihr Geschenk für sich, erst spät war eine Veröffentlichung möglich. Seitdem ist es eines der populärsten Werke des Opernrevolutionärs. Das Lied Träume ist das einzige der Wesendonck-Lieder, das Richard Wagner selbst für Kammerorchester instrumentiert hat.

 


 

29. März 2013 - Wagners Ring an einem Abend

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe - Grosses Haus

 

Richard Wagner/Stefan Mickisch

„Nach großen Erfolgen als Konzertpianist und Liedbegleiter (u. a. von Kurt Moll, Robert Holl

und Dietrich Fischer-Dieskau) hat Stefan Mickisch durch die pianistische Erarbeitung des

Wagnerschen Opernwerks in bis dahin nicht gekannten Formaten und die Hinzufügung des

erklärenden Wortes eine weltweite Bekanntheit erreicht.  Die dadurch geschaffenen moderierten

Klavierabende, Gesprächskonzerte und konzertanten Einführungsvorträge genießen vielerorts

Kultstatus, vor allem bei den Richard-Wagner-Festspielen  in Bayreuth, wo er seit 1998

jeden Sommer 30 Einführungsmatineen zu allen Aufführungen der Festspiele hält.

 



Wiederaufnahme des Rings in Karlsruhe

27. März 2013 - Wiederaufnahme des Rings des Nibelungen

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

27.03.: Das Rheingold

28.03.: Die Walküre

30.03.: Siegfried

01.04.: Götterdämmerung

 

 



Friedeman Röhlig

03. Februar 2013 - 16 Uhr, Gesangsklasse Prof. Röhlig

 

Ort: Joseph–Keilberth–Saal, Wohnstift Karlsruhe, Erlenweg 2

 

Opern- und Operettenarien

Studierende der Gesangsklasse Prof. Friedemann Röhlig

Staatliche Hochschule für Musik

 

Lieder und Arien von Ludwig Fischer, Ludwig van Beethoven und  Joseph Haydn
sowie Arien aus Opern von Wolfgang Amadeus Mozart :

„Die Entführung aus dem Serail“, “ Don Giovanni“, „ Così fan tutte“,

„Die Zauberflöte“.

 

Freya Jung, Klavier

 


 

nach oben ...


 
                      2012

 

Hochschule für Musik Karlsruhe

02. Dezember 2011 - 16 Uhr, Kammermusikabend

 

Ort: FächerResidenz Rhode-Island-Allee 4, 76149 Karlsruhe

 

Brasilianische Kammermusik

 

Studierende der Hochschule für Musik Karlsruhe,

der Universidade Federal do Rio de Janeiro,

der Unirio (Rio de Janeiro),

der Universidade do Rio Grande do Norte (Natal) und

der Universidade São Paulo

 

Projektleitung: Prof. Michael Uhde

 


 

11. November 2012 - 16 Uhr, Thomas Bogatz, Vortrag

 

Ort: Joseph – Keilberth – Saal , Wohnstift Karlsruhe, Erlenweg 2

 

"Lachen soll man" Wagner heiter

Eduard Hanslick attestierte Richard Wagner das Fehlen jedweden Humors. Sind seine Werke tatsächlich nur
ernst und weihevoll? Der Vortrag widmet sich speziell der komischen Seite in Wagners Opern. Garniert wird der
Vortrag mit Anekdoten und Musikbeispielen verschiedener Parodien. Frenetisch gefeiert wie kein anderer, ist im
Gegenzug wohl kein anderer Komponist so oft verspottet und parodiert worden wie Richard Wagner.

 

Thomas Bogatz arbeitet am Staatstheater Stuttgart in der Verwaltung und unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit
des Stuttgarter Balletts in erster Linie durch Hausführungen. Er ist Vorsitzender des Richard-Wagner-Verbandes
Stuttgart und Präsidiumsmitglied des Richard-Wagner-Verbandes International.

 


 

internationaler gesangswettbewerb für wagnerstimmen 2009

11. - 13. Oktober 2012 - 7. Internationaler Gesangswettbewerb

                                             für Wagnerstimmen Karlsruhe 2012

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Donnerstag, 11.10.12, 17 Uhr: Semifinale  mit 18 Bewerberinnen und Bewerbern

                                                        Karten zu 15 € und 20 €, anschliessend Imbiss

Freitag,         12.10.12, 19 Uhr: Richard Wagner "Tannhäuser"

Samstag,      13.10.12, 19 Uhr: Finale und Preisverleihung mit 6 Finalistinnen und Finalisten

                                                        Karten zu 12 - 42 €, anschliessend Buffet

 

==> Wettbewerb / contest / concours

 

==> Eindrücke vom Finale - Veröffentlichung des Badischen Staatstheaters

 

Bad. Staatskapelle Die Finalisten Der Preisträger Oleksandr Pushniak

 


 

Frithjof Haas

03. Juli 2012 - 19.30 Uhr, Prof. Frithjof Haas, Buchpräsentation

 

Ort: Vortragssaal der Badischen Landesbibliothek

 

Prof. Dr. Frithjof Haas

„Menschen um Richard Wagner“

Buchpräsentation


Prof. Sontraud Speidel

Spielte Werke von Ludwig van Beethoven und Franz Liszt


 

Nähere Informationen liegen noch nicht vor

 

13. Juni 2012 - 18.30 Uhr, Mitgliederversammlung des RW–Verbandes Karlsruhe

und das Stipendiaten-Konzert 2012

 

Ein herausragendes Ereignis für alle Richard-Wagner-Freunde in Karlsruhe.

 

Ort: Landesbausparkasse Karlsruhe,
      76135 Karlsruhe, Siegfried-Kühn-Str. 4

 

Terminplan:

 

18.30 Uhr Mitgliederversammlung des RW-Verbandes Karlsruhe e.V.

19.30 Uhr Konzert der Bayreuth- Stipendiaten 2011


Andreas Beinhauer, Gesang
Simone Hirsch, Gesang
Lisa Klotz, Violine
Cornelius Lewenberg, Gesang
Philip Usselmann, Horn
Ersatzstipendiaten:
Melania Kluge , Klavier
Jonhoon You, Gesang

Leitung : Prof. Michael Uhde, Hochschule für Musik Karlsruhe


Im Anschluss an das Konzert lud die LBS Baden-Württemberg zu einem Imbiß bei Gesprächen mit den Künstlern ein.

 


 

RWV Kongress Prag

17. - 20. Mai 2012, Christi Himmelfahrt, in Prag (Tschechien)

Internationaler Richard-Wagner-Kongress 2012

 

Neben den wichtigen Kongressthemen hatte der Richard-Wagner-Verband Prag ein attraktives Programm

für 4 Tage mit Besuchen von Oper, Theater und Kunstschätzen der Region ausgearbeitet.

 

 


 

Info zur Lohengrinaufführung

09. April 2012 - 15 Uhr, Richard Wagner "Lohengrin"

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Große romantische Oper in drei Aufzügen

 

 


 

Peter Hacks

21. März 2012 - 20 Uhr, Prof. Eva Märtson, Präsidentin RWV International

 

Ort: Joseph – Keilberth – Saal , Wohnstift Karlsruhe, Erlenweg 2

 

"Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe"
von Peter Hacks (1928 - 2003)



 

Tanja Tetzlaff

13. März 2012 - 20 Uhr, Europäische Kulturtage Karlsruhe

Festkonzert zum 60. Geburtstag von Wolfgang Rihm

Ort: Badisches Staatsheater, Großes Haus

 

Badische Staatskapelle, Tanja Tetzlaff, Violoncello, Leitung: Justin Brown

 


 

Reisebeschreibung und Anmeldung

02. - 05. Februar 2012 - RW-Verbandsreise nach Paris

 

Auf den Spuren Richard Wagners

 

Reisebeschreibung und Anmeldung
Das war die Reise

 


 

Friedeman Röhlig

22. Januar 2012 - 16 Uhr, Gesangsklasse Prof. Röhlig

 

Ort: Joseph – Keilberth – Saal , Wohnstift Karlsruhe, Erlenweg 2

 

"Glück" - Opern- und Operettenarien aus Werken von

Mozart, Beethoven, Donizetti, Verdi, Rossini,
Puccini, Schumann, Strauss, Dostal, Stolz, Emer u.a.

 

 

 

nach oben ...

 

 
                      2011

   
Hochschule für Musik Karlsruhe

08. Dezember 2011 - 20 Uhr, Kammermusikabend

 

Ort: Joseph – Keilberth – Saal , Wohnstift Karlsruhe, Erlenweg 2

 

Studierende der Staatl. Hochschule für Musik


Es war ein großartiger Abend! Ein Bild dazu von unserem Mitglied Herrn Schutter.

 


 

Peter Breuer - Wer ist das

22. November 2011 - 20 Uhr, B-Premiere "Siegfried" Uraufführung

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Ballett von Peter Breuer

 

Die Ballettinszenierung ist ein großartiger Erfolg. Lesen Sie hier ...

 



 
George Catoire

26. Oktober 2011 - 20 Uhr, Vortragskonzert

 

Ort: Joseph – Keilberth – Saal , Wohnstift Karlsruhe, Erlenweg 2

 

Anna Zassimova, Klavier

"Georges Catoire - seine Musik, sein Leben, seine Ausstrahlung"

 



Rundschreiben 2 / 2011

August 2011 - Rundschreiben 2

 


 

17. September 2011 - ab 11 Uhr Theaterfest des Badischen Staatstheaters Karlsruhe
                                       mit Stand des RWV Karlsruhe und Stammtisch

 

Der Herbst begann auch für uns mit dem Theaterfest des Badischen Staatstheaters Karlsruhe.
Freuen wir uns auf schöne gemeinsame Stunden!

 


 

15. Juni 2011 - 18.30 Uhr: Mitgliederversammlung des RW-Verbandes Karlsruhe
                            20.00 Uhr: Stipendiatenkonzert 2011

 

Ein herausragendes Ereignis für alle Richard-Wagner-Freunde in Karlsruhe.

 

Ort: Landesbausparkasse Karlsruhe,
      76135 Karlsruhe,Siegfried-Kühn-Str. 4

 

 
  ROTE ROSEN für die von Hans-Michael Schneider (links) präsentierten Musiker (von links): Reimi Matsuda, Alexander Marinesku, Simone di Felice, Joshua Fein, Johanna Pschorr, Nadine Wagner. Foto: pr

 

Dazu eine Zusammenfassung aus der BNN vom 17.06.2011:

 

„Kissed by Liszt“ und verzaubert
Richard-Wagner-Verband stellte Stipendiaten vor / Einladung zu den Bayreuther Festspielen

Bayreuth macht Falten. Wer die berühmten Wagner-Festspiele besuchen will, braucht zwar Geld, vor allem aber Geduld. Zwischen Reisevorhaben und Eintrittskarte können Jahre ins Land streichen. Dass sich Richard Wagners Plan von einem eintrittsfreien Volks-Festspiel mit der Realität nicht vereinbaren lässt, hat er selbst begriffen. Ein Jahr vor seinem Tod beschloss er deshalb, wovon jetzt auch in Karlsruhe wieder fünf Studierende der Musikhochschule profitieren: Auserkorene, die sein Werk musizieren oder sich um dessen Verbreitung verdient machen, dürfen die Festspiele frei von Kost und Logis besuchen.

Die Richard-Wagner-Verbände setzen diesen sozialen Gedanken des Komponisten mit Stipendien um. Fünf dieser Art vergab auch der Karlsruher Verband wieder und ermöglicht Musik-Studierenden den Besuch in Bayreuth. Warum man ihnen diese besondere Musik-Reise gönnt? Wer jenen, die der Vorsitzende Hans-Michael-Schneider nun im Stipendiatenkonzert präsentierte, lauschen durfte, weiß es. Da ist nach oben noch alles möglich, wie man so schön sagt, bei Johanna Pschorr, Joshua Fein und Simone di Felice. Wen wundert’s – Johanna Pschorr hat die Posaune schon mit sechs Jahren fasziniert. Dass sie sich heute im Studium vermutlich nur noch den allerfeinsten Feinschliff für ihre Karriere holt, bewies sie den Zuhörern mit einem Stück von Ferdinand David (1810 bis 1873). Ihrer Posaune entlockte sie die dynamischen Nuancen jenes Instruments, für das David sein „Concertino“ komponiert hatte: die Geige. Bewundernswert die melodiöse Spannung, mit der Pschorr auch die leisesten Passagen versieht.
Kleine Streitereien zwischen Kuckuck und Nachtigall wusste der lyrische Bariton Joshua Fein in Gustav Mahlers „Ablösung im Sommer“ mit humorvollem Rollengespür darzustellen. Eine schöne Klangfarbe zeichnet die Stimme des US-Amerikaners aus. Reifen hier noch Kraft und Volumen, könnte er im Opernbetrieb mit seiner charakterstarken Stimme überzeugen. Und wer kann dem Zauber seines a-cappella gehauchten „Kissed By Liszt“ („Say It In Music“, Irving Berlin) schon widerstehen?
Der Pianist vielleicht, der hier pausierte. Doch: Nicht einfach nur begleitet hat Simone di Felice. Für sein Dirigat erhielt er ein Stipendium und bewies nun Können und Flexibilität auch in Sachen Korrepetition. Nur selten hing er etwas zu sehr an den Noten, was dem Einfühlungsvermögen etwas im Weg stand.

Sollte einer der Stipendiaten die Reise nach Bayreuth nicht antreten können, rücken zwei nach, die sich ebenfalls im Konzert vorstellten: Nadine Wagner, ein lyrischer Mezzosopran mit vier äußerst sinnlich gesungenen „Canciones“ von Manuel de Falla und Alexander Marinesku, der seine Querflöte wie ein Vögelchen tirilieren ließ. Für seine großartigen Triller und die Inbrunst für Tschaikowskys „Nussknacker-Suite“ in eigener Bearbeitung erntete er jubelnden Applaus. Isabel Steppeler


Eine Information zum Schluß: Herr Alexander Marinesku wird für den verhinderten Raoul Nies das Stipendiat erhalten und damit ein paar Tage in Bayreuth verbringen. Wir freuen uns für Ihn!

 


 

 

RWV-Kongress 2011 hier ...

02. - 05. Juni 2011, Christi Himmelfahrt, in Breslau (Wroclaw, Polen)

Internationaler Richard-Wagner-Kongress 2011

 

Neben den wichtigen Kongressthemen hatte der Richard-Wagner-Verband Breslau ein attraktives Programm

für 4 Tage mit Besuchen von Oper, Theater und Kunstschätzen der Region ausgearbeitet.

 


 

Mit Rheingold beganns ...

20. - 25. April 2011, Ostern: Richard Wagner, "Der Ring des Nibelungen"

 

Badisches Staatstheater Karlsruhe, Wiederaufnahme

Eine Kritik zu diesem Ring-Zyklus, der den hinterlassenen Eindruck treffend beschreibt.

 


 

Prof Will Sanders Karlsruhe

06. März 2011 - 16.00 Uhr: Studierende der Hornklasse Prof. Will Sanders

 

Ort: Joseph – Keilberth – Saal , Wohnstift Karlsruhe, Erlenweg 2

Staatliche Hochschule für Musik Karlsruhe

 

Es wurden zahlreiche hervorragende junge Musiker in einer
außergewöhnlichen Besetzung präsentiert.

 


 

RW in Zürich, der Ort und seine Geschichte

26./27. Februar 2011 - RWV-Verbandsreise nach Zürich

 

Thema "Tannhäuser" und auf Wagner Spuren in Luzern



 

Prof. Röhlig Karsruhe

13. Februar 2011 - 16.00 Uhr: Studierende der Gesangsklasse Prof. Röhlig

 

Ort: Joseph – Keilberth – Saal , Wohnstift Karlsruhe, Erlenweg 2

 

Staatliche Hochschule für Musik Karlsruhe
Ausgewählte Lieder und Opernarien

 


 

lance ryan (foto: jacqueline krause-burberg)

30. Januar 2011 - Götterdämmerung

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Richard Wagner, der Ring des Nibelungen - Wiederaufnahme Götterdämmerung

 

Die Mitglieder des Richard-Wagner-Verbands Karlsruhe hatten die Gelegenheit am

Donnerstag, 27.01.2011 um 15 Uhr im Opernhaus, eine Bühnenorchesterprobe

Götterdämmerung zu besuchen.

 

 

nach oben ...

 
                      2010

nach oben ...
Prof. Seedorf von der Musikhochschule Karlsruhe

09. Dezember 2010 - 20.00 Uhr: Zwischen Belcanto und Sprechgesang

 

Ort: Joseph – Keilberth – Saal , Wohnstift Karlsruhe, Erlenweg 2

 

Prof. Thomas Seedorf, Staatl. Hochschule für Musik, Karlsruhe

 

"Zwischen Belcanto und Sprechgesang - Aspekte des Wagner Gesanges

von den Anfängen bis zur Gegenwart"

 

Vortrag mit Musikbeispielen

 



Lance Ryan

Viviana di Carlo

26. November 2010 - 20.00 Uhr: Liederabend


Ort: Joseph – Keilberth – Saal , Wohnstift Karlsruhe, Erlenweg 2

 

Lance Ryan, Tenor, Bad. Staatstheater, Bayreuther Festspiele, Mailänder Scala, Metropolitan Opera New York
Viviana Di Carlo, Mezzosopran
Wolfgang Wiechert, Klavier, Bad. Staatstheater

 

Gustav Mahler „Das Lied von der Erde“
Lieder von Mendelssohn-Bartholdy und Richard Strauss


Seit seinem Deutschlanddebüt als Otello am Stadttheater Münster im Jahr 2005 entwickelt sich der junge Kanadier
Lance Ryan zu einem der gefragtesten Heldentenöre Europas.Ryan studierte anfänglich in Kanada und
den USA, zwischen 1999 – 2005 jedoch in Italien mit Lehrern wie Carlo Bergonzi, Iris Adami Coradetti und Gianni
Raimondi. Er wurde mit den Ersten Preisen beim Internationalen Wettbewerb As.Li.Co 2002 und beim Internationalen
Gesangswettbewerb Ottavio Ziino 2003 ausgezeichnet. Nach ersten Auftritten als Cavaradossi|
Tosca und als Siegmund|Walküre am Badischen Staatstheater Karlsruhe ist er dort seit 2006 Ensemblemitglied.
In seiner ersten Neuproduktion sang er einen umjubelten Calaf|Turandot in der Regie von Denis Krief. Im
Herbst 2006 erarbeitete Ryan sich dann in Karlsruhe die beiden Siegfriede |Siegfried|Götterdämmerung und
hatte damit einen triumphalen Erfolg. Das deutsche Opernglas merkte an: „Das Prädikat „sensationell“ ist nicht
zu hoch gegriffen!“In Karlsruhe war Lance Ryan u. a. als Otello, Kaiser|Die Frau ohne Schatten, Bacchus|
Ariadne auf Naxos, Andrea Chénier und Florestan|Fidelio zu hören .Gastspiele führten den jungen Sänger
zuletzt an die Opernhäuser von Rom als Turiddu|Cavalleria, Stuttgart als Pollione|Norma und Erik|Der fliegende
Holländer, Dortmund als Siegmund| Walküre, Dresden als Bürgermeister| Friedenstag, Oslo, Gelsenkirchen und
Hannover als Otello, Cagliari als Siegmund|Walküre und als Hoffegut|Die Vögel und an die Vlaamse Opera
Gent als Siegfried|Siegfried und Götterdämmerung.2008 kehrte Ryan als Erik|Der fliegende Holländer an die
Staatsoper Stuttgart zurück. An der Wiener Staatsoper stellte er sich im März 2008 als Bacchus|Ariadne auf
Naxos vor. Im September sang er die Rolle dort wiederum. Ebenfalls als Bacchus|Ariadne debütierte der junge
Kanadier im Juni 2008 sehr erfolgreich an Londons Royal Opera Covent Garden.Im Sommer 2008 sang er
erstmals bei den Salzburger Festspielen: In Bela Bartoks Kantate "Cantata Profana" war er als Sohn zu erleben.
2009 sang Ryan den Siegfried|Siegfried in einer Neuproduktion der Opéra du Rhin in Strasbourg. Götterdämmerung
wird im Februar 2011 folgen. Mit derselben Rolle debütiert er auch bei den Salzburger Osterfestspielen
2009, dirigiert von Sir Simon Rattle. Es folgen Bacchus|Ariadne auf Naxos am Staatstheater Karlsruhe
und Siegfried|Götterdämmerung beim Maggio Musicale in Florenz sowie in Valenica und der Siegfried/Siegfried
am Opernhaus in Valencia unter der Leitung von Zubin Mehta. Im Herbst 2009 kehrt Ryan als Bacchus|Ariadne
auf Naxos an die Wiener Staatsoper zurück.2009/10 sang Ryan erstmals den Enée|Les Troyens in Valencia, es
folgen der Bacchus als Debüt an der MET in New York; an der Nederlandse Opera in Amsterdam der Calaf|
Turandot in der Berio-Fassung. Mit dem Apollo|Daphne gibt er im Frühjahr 2010 sein Debüt an der Oper
Frankfurt. Dort wird er in der Spielzeit 2011/12 auch beide Siegfriede in der Neuinszenierung des Ring des Nibelungen
übernehmen. Als Lohengrin gastiert Ryan beim City of Birmingham Symphony Orchestra unter Andris
Nelsons und als Siegfried wird er 2010 zum ersten Mal bei den Bayreuther Festspielen unter Christian Thielemann
auftreten.Anlässlich der Expo in Shanghai tritt er im Gastspiel der Kölner Oper als Siegmund und Siegfried|
Götterdämmerung auf. Im Oktober 2010 wird er sein Scala-Debüt als Don José|Carmen unter Gustavo
Dudamel geben. Es folgen eine Neuproduktion Götterdämmerung in Strasbourg, das Debüt als Enzo|Gioconda
in Karlsruhe, Der Freischütz in Barcelona, Ariadne auf Naxos in Valencia und Gurrelieder unter Leitung von
Marc Albrecht in Strasbourg und Paris.Weitere Pläne ab 2012 beinhalten u.a. Siegfried an der Berliner Staatsoper
unter Daniel Barenboim, der Bayerischen Staatsoper und der Mailänder Scala, dem Maggio Musicale von
Florenz und dem Palau de les Arts Valencia unter Zubin Mehta, sowie am Liceo Barcelona.Die Mezzosopranistin
Viviana Di Carlo wurde in Rom geboren. Nach der Ausbildung als Pianistin und Opernsängerin am Santa
Cecilia Konservatorium hat sie sich an der Hochschule A. Toscanini in Busseto unter der Leitung von Carlo
Bergonzi und Beppe de Tomasi weitergebildet.2004 gewann sie den ersten Preis im Concorso Primo Palcoscenico
am Teatro Bonci in Cesena für die Darstellung von Santuzza in Cavalleria Rusticana, im selben Jahr den
Preis als bestpassende Stimme zu Mascagnis Repertoire.Vor kurzem arbeitete sie mit dem Schauspieler und
Regisseur Alessio Pizzech an der L.T.L. Opera Studio in Livorno.2009 gastierte Viviana in Pisa, Lucca, Livorno
und an Teatro D. Alighieri in Ravenna als Begbick in Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny unter der Leitung
von Johnathan Webb, danach wirkte sie bei dem Toscana Opera Festival und dem Luglio Musicale Trapanese
in Nabucco als Fenena mit D. Theodossiou.Sie hat zudem in zahlreiche Produktionen die Partien von Donna
Elvira, Suzuki, Carmen und Santuzza in Italien und Deutschland gesungen.

 



Christuskirche in Karlsruhe

10. Oktober 2010 - 18.00 Uhr: "Mit Wagner durch die Orgel"

 

Ort: Christuskirche Karlsruhe, Riefstahlstraße 2

 

Kantor Carsten Wiebusch erklärt die neue Klais-Orgel.

 

19.30 Uhr: Für angemeldete Mitglieder des Richard-Wagner-Verbands Karlsruhe

 

Mitglieder des RWV Karlsruhe: Bitte melden Sie sich bei Herrn Prof. Schneider an.

 

Tel.+Fax (0721) 463049
E-Mail: vorstand@rwv-karlsruhe.de

 


 

Ravello, ein kleiner Eindruck...

Mitgliederreise zum neu gegründeten RWV Ravello, Italien

 

Im Mai 2010 wurde der Richard Wagner Verband Ravello gegründet!
Diese Gründung wurde vom 3. zum 5. September 2010 mit vielen, gleichgesinnten Freunden gefeiert.
Dazu luden uns ein:

 

Dr. Stefano Valanzuolo, Präsident RWV Ravello
Helga Augsdörfer Bilotti Präsident RWV Rom und Claudia Bilotti
Dr. Paolo Jucker Präsident RWV Mailand

 

Die traumhaft schöne Amalfitanische Küste und Paestum mit seinen eindrucksvollen
Tempeln boten den richtigen und würdigen Rahmen für dieses Ereignis. Es war ein reiches
Programm vorbereitet, das am 5. September mit einem Liederabend in der Villa Rufolo, in der
Wagner zu seinem “Klingsorgarten” inspiriert wurde, und mit einem Gesellschaftsabend in der
Villa Eva auf del Felsen von Ravello, mit einem atemberaubenden Panorama, ausklang.

 

Weiter Informationen zum Ablauf finden Sie hier:

 

Programm der Ausflüge und Veranstaltungen




5. Sonderkonzert - Info dazu

26. Juni 2010 - 20.00 Uhr: 5. Sonderkonzert

 

Ort: Badisches Staatstheater Karlsruhe




Landesausstellung im Schloss

10. Juni 2010 - 19.00 Uhr: Ein musikalisches Gespräch

 

Ort: Schloss, Gartensaal

 

Im Rahmen der großen Landesausstellung „Musikkultur in Baden-Württemberg
“Der Ring, der oft gelungen“ – Wagner-Rezeption in Baden-Württemberg

 

Ein musikalisches Gespräch mit Margrit Poremba, Lt. Dramaturgin des Badischen Staatstheaters,
Dr. Regine Elzenheimer, Lt. Dramaturgin des Nationaltheaters Mannheim, Sergio Morabito,
Dramaturg der Staatsoper Stuttgart, und ausführenden Künstlern des Badischen Staatstheaters.

 

Der Eintritt ist frei!



 

Kultur im Joseph-Keilberth-Saal

09. Juni 2010 - 20.00 Uhr: Kammermusikabend


Ort: Joseph – Keilberth – Saal , Wohnstift Karlsruhe, Erlenweg 2

Studierende der Violinklasse Nachum Erlich

 

 



25. Mai 2010 -18.30 Uhr: Mitgliederversammlung des RW-Verbandes Karlsruhe

 

Auch in diesem Jahr wird die Mitgliederversammlung des RW –Verbandes Karlsruhe und das
Stipendiaten-Konzert als herausragendes Ereignis für alle Richard-Wagner-Freunde in Karlsruhe
auf Einladung der Landesbausparkasse Baden-Württemberg in den Räumen der LBS Karlsruhe
stattfinden.


Ort: Landesbausparkasse Baden-Württemberg,
      76135 Karlsruhe,Siegfried-Kühn-Str. 4


18.30 Uhr Mitgliederversammlung des RW-Verbandes Karlsruhe e.V.


20.00 Uhr Konzert der Bayreuth-Stipendiaten 2010:

Julia Dressel, Gesang
Magdalena Luisa Kammerer, Posaune
Tatyana Prushinskaya, Klavier
Sophie Sauter, Gesang
Tibor Szegedi, Tuba
Stipendiaten 2010 - bitte klicken zum vergrößern ...

 

Ersatzstipendiatin: Felicitas Christine Brunke, Gesang


Leitung : Prof. Michael Uhde, Hochschule für Musik Karlsruhe


Im Anschluss an das Konzert lädt die LBS Baden-Württemberg zu einem Imbiss bei Gesprächen
mit den Künstlern ein.

 


 

Das Theater Vorpommern in Stralsund

13.-16.05.2010: Internationaler Richard Wagner Kongress in Stralsund

Neben den wichtigen Kongressthemen hatte der Richard-Wagner-Verband Mecklenburg-Vorpommern
ein attraktives Programm für 4 Tage mit Besuchen der Oper, Kunstschätzen und Naturschönheiten
dieses wunderschönen Landes an der Ostsee ausgearbeitet.

 


 

Edith Haller singt in Bayreuth

Hedi Eichrodt-Brenner

23. April 2010 - 19.00 Uhr: "Sag, welch wunderbare Träume ..."

 

Ort: Albert-Schweitzer-Saal der Christuskirche Karlsruhe, Reinhold-Frank-Straße. 48 a

 

Edith Haller, Sopran, London, Zürich, Madrid, Salzburg, Bayreuth, Karlsruhe
Hedi Eichrodt-Brenner,
Klavier

 

"G.S.M. Gesegnet sei Mathilde"
Fünf Gedichte für Frauenstimme und Klavier

Liederzyklus von Richard Wagner nach Gedichten von Mathilde Wesendonck

 

1. Der Engel
2. Stehe still!
3. Im Treibhaus (Studie zu "Tristan und Isolde")
4. Schmerzen
5. Träume (Studie zu "Tristan und Isolde")

 

Richard Wagner, Lohengrin, Elsas Traumerzählung „Einsam in trüben Tagen“
Richard Wagner, Tannhäuser, Elisabeth „Dich, teure Halle, grüß’ ich wieder…“

 

Durch den Abend führte Katrin Lorbeer

 

Ein Kommentar dazu aus der BNN von Manfred Kraft ...

 

Eindrücke des Abends in wenigen Bildern (bitte zum Vergrößern anklicken):

 

Das Programm des Abends

 

Die Liedtexte des Abends

 

Fr. Lorbeer, Fr. Eichrodt-Brenner, Fr. Haller

 


Die erfolgreichen Akteure und unser Vorsitzender


 

Stimmungsvoller Albert-Schweitzer-Saal

 

 

Das Programm Die Texte Die Künstler Das Team Der Saal

 

 



Richard Wagner und Brahms in einer persönlichen musikalischen Beziehung

14. April 2010 - 19.30 Uhr: Professor Dr. Frithjof Haas

 

Ort: Joseph – Keilberth – Saal , Wohnstift Karlsruhe, Erlenweg 2

 

Vortrag anlässlich des 60- jährigen Konzertjubiläums im RWV Karlsruhe

 

„Richard Wagner und Johannes Brahms in den persönlichen und musikalischen Beziehungen“

 

Klavierumrahmung durch Studierende von Prof. Kalle Randalu:

 

Martin Engel Johannes Brahms - Variationen und Fuge über ein Thema von Händel op.24
Mizuko Ohno Franz Liszt - „Isoldens Liebestod“ aus Tristan und Isolde von R. Wagner

 


 
Rundschreiben

10. April 2010 - Rundschreiben I

 

 

 


 

Wolfgang Wagner 2006

21. März 2010 - Wolfgang Wagner in Bayreuth gestorben

 

 

 


 

scala mailand

16.-18.03.2010: Sonderreise nach Mailand unter dem Thema "Tannhäuser" im Teatro alla Scala

 

Am 16.- 18.März fand unsere RWV - Reise unter dem Motto „Tannhäuser in der Scala“ nach
Mailand statt.

Das war das Programm:

 

1. Tag: Mailand

Morgens Fahrt im modernen Fernreisebus ab Karlsruhe nach Mailand mit Ankunft am frühen Nachmittag. Unterbringung im First-Class-Hotel "Hilton". Der Rest des Nachmittags steht für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung. Abends Treffen mit dem Richard Wagner Verband Mailand und gemeinsames Abendessen in einem guten Restaurant.

2. Tag: Mailand

Nach dem Frühstück Beginn der Stadtrundfahrt  -  Sie werden u.a. die fünfschiffige Kathedrale "Santa Maria Nescente" - Mailands imposanten Dom besichtigen - das Sforzesco-Schloß und den Monumentalfriedhof. Wir besuchen ferner Leonardo da Vincis "Das letzte Abendmahl", welches nach umfangreicher Restaurierung seit Mitte des Jahres wieder der Öffentlichkeit zugänglich ist. Abends Besuch des Teatro alla Scala - Sie erleben Wagners  "Tannhäuser" u.a. mit Robert Dean Smith, Roman Trekel, Anja Harteros, Julia Gertseva, Georg Zeppenfeld, musikalische Leitung Zubin Metha.

3. Tag: Bergamo

Morgens Fahrt nach Bergamo. Bergamo verdankt seine Schönheit dem Einfluss von Venedig. In der hochgelegenen Altstadt besuchen Sie die Piazza Vecchia, ein zauberhafter Marktplatz mit dem ältesten Rathaus Italiens, den Dom sowie die mittelalterliche Zitadelle (schöner Blick). Nach der Mittagspause Beginn der Heimreise mit Rückkunft in Karlsruhe am Abend.


26 Teilnehmer/innen erlebten eine bemerkenswerte Premiere von R. Wagners „Tannhäuser“ in der neu renovierten, technisch hervorragend ausgestatteten Mailänder Scala. Die katalanische Truppe La Fura del Baus - bekannt für das Ausreizen der Bühnentechnik (siehe Ring von Valencia) - bot eine diskussionswürdige, bunte, teils überladene Inszenierung mit Videobildern und zirzensischen Darbietungen sowie fragwürdigen Spielorten, wobei ein indischer Maharadscha-Palast die Wartburg ersetzt, von wo es „..auf nach Rom“ geht.

 

Musikalisch war der Premierenabend ein voller Erfolg:

 

Robert Dean Smith bewältigte souverän die anspruchsvolle Titelpartie; ausgezeichnet Roman Trekel als Wolfram, Georg Zeppenfeld als Landgraf sowie die auf mehreren Ebenen äußerst charismatische Anja Harteros als Elisabeth. Julia Gertseva gab eine nicht nur vokal sehr grelle Venus mit ungenügender Artikulation.

Eine ausgezeichnete Stadtführung durch Mailand und Bergamo sowie ein Besuch des “Letzten Abendmahles“ von Leonardo da Vinci rundeten diese erfolgreiche und sehr harmonische Reise ab.



24.01.2010: Gesangsklasse Prof. Röhlig

 

In der langjährigen Tradition der Vorstellung von Studierenden einer Gesangsklasse der Hochschule
für Musik Karlsruhe präsentierten sich im Februar junge Sänger aus der Klasse von Prof.
Friedemann Röhlig mit den Stipendiaten des RW-Verbandes Karlsruhe Roswitha Klar und Daniel
Pastewski.

Mit Liedern von R. Schumann, J. Brahms und E. Chausson sowie mit Arien aus Opern von G.F.
Händel, W.A. Mozart, G. Rossini, J.F. Halevy , B. Smetana, N. Rimski-Korsakow, G.Bizet, Karl Millöcker
und J. Offenbach begeisterten die Künstler die zahlreichen Zuhörer, die den Sängern
mit lang anhaltendem, herzlichen Befall dankten !

 

Vormerken: Juni 2010: Mitgliederversammlung und Stipendiatenkonzert

rwv stipendiaten 2009


 

nach oben ...

 
                      2009

nach oben ...
internationaler gesangswettbewerb für wagnerstimmen 2009

8.-11.10.09: Internationaler Gesangswettbewerb für Wagnerstimmen 2009 in Karlsruhe

Der 6. Internationale Gesangswettbewerb für Wagnerstimmen wird vom Richard-Wagner-Verband Karlsruhe ausgerichtet und findet vom 08. – 11. Oktober 2009 in Karlsruhe statt.
weitere Informationen unter: Gesangswettbewerb


jury des 6. internationalen gesangswettbewerb für wagnerstimmen 2009Von 37 im Mai 2009 zugelassenen Kandidaten wurden bei der Vorauswahl in Bayreuth von einer Jury (Foto) unter dem Vorsitz von Frau Eva Wagner-Pasquier 18 Sängerinnen und Sänger aus 9 Nationen für das Semifinale in Karlsruhe ausgewählt. In einem öffentlichen Vorsingen mit Klavier werden am 8. Oktober 2009 im Konzerthaus von einer hochkarätigen Jury unter dem Vorsitz von Frau Eva Wagner-Pasquier die 8 Kandidaten auserkoren, die das öffentliche Finalkonzert mit der Badischen Staatskapelle im Opernhaus des Badischen Staatstheater bestreiten werden. Bei dieser Veranstaltung, die von SWR2 aufgenommen und zu einem späteren Zeitpunkt gesendet wird, ermittelt  die Jury die Preisträger. Vergeben werden Preise für die Finalteilnahme, ein 1. Preis, der Dorothea-Glatt-Förderpreis und der Publikumspreis. Die Vorbereitungen unseres Organisationsteams laufen auf vollen Touren. Wir  hoffen und arbeiten daran, dass  sich Karlsruhe unseren internationalen Gästen als wahrhafte Wagner-Stadt präsentieren wird!

Unser Dank gilt dabei unserem Hauptsponsor der LBS Baden-Württemberg, weiterhin der Badischen Beamtenbank, den Stadtwerken Karlsruhe, der Stadt Karlsruhe, den Freunden des Badischen Staatstheaters, den RW-Verbänden Baden-Baden/Pforzheim, Freiburg und Straßburg  sowie allen Freunden und Gönnern, die uns bei dieser großen Aufgabe unterstützen!

lance ryan (foto: jacqueline krause-burberg)

24.10.09: Richard Wagner: Der Ring des Nibelungen. Wiederaufnahme "Siegfried"

Mitglieder des RW–Verbandes Karlsruhe erhalten an der Theaterkasse gegen Vorlage des Mitgliedsausweises 5% Preisermäßigung.
Badisches Staatstheater, Opernhaus

Eintritt frei

hermann becht

15.11.09, 16 Uhr: Gedenkveranstaltung für unseren Freund und unser Vorstandsmitglied Kammersänger Hermann Becht

Der Karlsruher Hermann Becht gehörte zu den großen Sängerpersönlichkeiten unserer Zeit. Als langjähriges Mitglied der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf war er auf allen großen Opernbühnen der Welt zu Hause – unvergesslich für alle Wagner-Freunde bleibt seine Darstellung des Alberich im "Ring des Nibelungen" unter der Leitung von Pierre Boulez in Bayreuth. Seit der Wiedergründung des Richard-Wagner-Verbandes Karlsruhe 1987 stand Hermann Becht als Mitgründer, als Vorstandsmitglied, als Künstler und als Berater in vielen Fragen dem Verband stets zur Verfügung. Hermann Becht war von allen hochgeschätzt und geachtet. Wir danken ihm für alles und werden ihn nie vergessen!
Joseph-Keilberth-Saal, Wohnstift Karlsruhe-Rüppurr, Erlenweg 2

logo hochschule für musik karlsruhe

09.12.09, 20 Uhr: Kammermusikabend

mit Werken von F. Mendelssohn Bartholdy und R. Schumann

mit Professor Michael Uhde und Schüler

 

 

 



 


nach oben ...

 


© 2017 - Richard Wagner Verband Karlsruhe e.V. - Haftungshinweis und Impressum | Kulturerklärung für Karlsruhe